ACURA Kliniken Bad Kreuznach mit gesunder Entwicklung

Montag, 29.02.2016
ACURA Kliniken Rheinland-Pfalz AG

2015 war für das Kompetenzzentrum für Rheumatologie und Autoimmun-Erkrankungen der ACURA Kliniken Bad Kreuznach ein äußerst erfolgreiches Jahr. In nur drei Jahren seit Übernahme durch die AccuMeda Holding GmbH konnte die Belegung der insgesamt rund 200 Betten im Rheuma-Akutzentrum und der Karl-Aschoff-Rehabilitationsklinik deutlich und nachhaltig gesteigert und der Klinikstandort in die Gewinnzone geführt werden. Mit 50 zusätzlichen Vollzeitarbeitsplätzen wuchs die Mitarbeiterzahl um 30 Prozent und auch der Umsatz wurde deutlich ausgebaut. Die daraus erwachsenden wirtschaftlichen Spielräume nutzt ACURA für Erweiterung und Modernisierung der Einrichtungen und vor allem den Ausbau der medizinischen Angebote.

Wachstum in den ACURA Kliniken Bad Kreuznach

Der Erfolgskurs der Kliniken an der Nahe, die gemeinsam mit dem Schwerpunkt Rheumatologie der Universitätsmedizin Mainz das Landesrheumazentrum Rheinland-Pfalz bilden, hat seine Wurzeln in einem hervorragenden Mitarbeiterteam, neuem unternehmerischem Mut, zielgerichteten Investitionen, Forschungsaktivitäten und starken Kooperationen. Unter anderem eröffnete ACURA im Frühjahr 2015 am Standort Bad Kreuznach eine neue Rheuma-Tagesklinik für die Akutversorgung von Patienten aus der Region. Unter dem Motto „Green Clinic“ wurde auch in ein modernes Blockheizkraftwerk investiert, das umweltschonend und kostendämpfend die Energieversorgung der Kliniken optimiert.

„Im letzten Jahr haben wir unseren erfolgreichen Kurs für den Standort Bad Kreuznach fortsetzen können, vor allem dank einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit allen Partnern vor Ort. Die gute Kommunikation mit Mitarbeitern und Mitarbeitervertretung, Patienten und Patientenvertretung. aber auch mit der lokalen und regionalen Politik ermöglicht uns ein zukunftsorientiertes Wachstum, das auf Nachhaltigkeit und Partnerschaftlichkeit beruht“, so der Vorstand der ACURA Kliniken Rheinland-Pfalz AG.

Forschung für bestmögliche Versorgung

In den Kliniken wird unter der medizinischen Leitung von Prof. Dr. med. Andreas Schwarting nicht nur behandelt, sondern auch außergewöhnlich intensiv und erfolgreich geforscht. Zahlreiche zukunftsweisende eigene Projekte, Hochschul- und Forschungskooperationen führten in 2015 nicht nur zu neuen Impulsen für die Versorgungsforschung und biomedizinische Forschung, sondern auch zu zwei Promotionen und vier hochrangigen Auszeichnungen. Erst im Dezember 2015 wurden junge Ärzte der ACURA Kliniken Rheinland-Pfalz vom Kuratorium des Bad Kreuznacher Reha-Forschungspreises mit dem Reha-Forschungspreis 2015 und dem Reha-Forschungsstipendium ausgezeichnet.

„Vielfältige Forschungsaktivitäten sind für ein Zentrum wie unseres, das mit seinem umfassenden medizinischen Angebot eine einmalige Stellung in der Versorgung von Patienten einnimmt, ein wichtiger Bestandteil. Nur durch aktive Forschung können wir die Behandlung unserer Patienten weiter verbessern und neue Diagnostik—und Therapiemöglichkeiten erschließen. Das macht uns zu einem verlässlichen Partner für unsere Patienten und einen Innovationsgeber auf unserem Gebiet“, erklärt Prof. Dr. med. Schwarting zu der starken Forschungsorientierung des Rheuma- und Autoimmunzentrums, an dem unter anderem das Rheuma-Netzwerk ADAPTHERA zur Früherkennung und Versorgung von Rheumatoider Arthritis koordiniert wird.

Mehr als fünfzig Vorträge und Aktionen für praktizierende Ärzte, Nachwuchsmediziner, Studierende, Patienten, Krankenkassen, Ärztekammern, Kassenärztliche Vereinigungen, Politik und Unternehmen sorgten in 2015 nicht nur für einen kontinuierlichen Austausch zwischen Forschung, Lehre und Praxis, sondern auch für die verstärkte überregionale Zuweisung von Patienten und den Start neuer medizinischer Angebote.

Starke Kooperationen für Früherkennung und Aufklärung

„Früherkennung und eine engmaschige Begleitung der Patienten über ihren gesamten Krankheitsverlauf sind bei den medizinischen Schwerpunkten der ACURA Kliniken für den Erfolg der Behandlung von großer Bedeutung. Als Teil des Landesrheumazentrums Rheinland-Pfalz hat ACURA deshalb auch 2015 über Veranstaltungen und Kooperationen gemeinsam mit der Selbsthilfe und Patientenverbänden massiv in Aufklärungsarbeit investiert.“ erläuterte Schwarting weiter. „Zusammen mit unseren Kooperationspartnern – der Universitätsklinik Mainz, Patientenvereinigungen wie den Landesverbänden der Deutschen Rheuma-Liga und der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB), dem Förderverein Rheumazentrum Rheinland-Pfalz e.V., der Arbeitsgemeinschaft Rheumatologie (ARRP) und niedergelassene Hausärzte – können wir hier einen wichtigen Beitrag leisten und als zukunftsweisendes Modell für die medizinische Versorgung viel für unsere Patienten tun.“

Hier lesen Sie mehr über die ACURA Kliniken Bad Kreuznach und ihre Partner. Weitere Informationen über die AccuMeda Holding finden Sie unter www.accumeda.com.