ACURA Rheuma-Ambulanz

Kaiser-Wilhelm-Str. 9-11
55543 Bad Kreuznach
Telefon: 0671/93-2266
Fax: 0671/93-2289
ambulanz@kh-acura-kliniken.com

ACURA
Rheuma-Akutzentrum

Kaiser-Wilhelm-Str. 9-11
55543 Bad Kreuznach
Telefon: 0671/93-0
akut@kh-acura-kliniken.com

ACURA Karl-Aschoff-Rehabilitations-Klinik

Kaiser-Wilhelm-Str. 9-11
55543 Bad Kreuznach
Telefon: 0671/93-3331
Fax: 0671/93-4999
reha@kh-acura-kliniken.com

Ihr Kontakt

Nachlese zur Rheuma-Bus-Tour 2013

Sonntag, 7.07.2013

Mehr als 800 Kilometer kreuz und quer durch ganz Rheinland-Pfalz, ungezählte Menschen auf der Suche nach Information und Beratung am Bus, über 1000 ausgefüllte Rheumafragebögen, mehr als 500 mal Pieksen für den Schnelltests, rund 300 ausführliche Arztgespräche und 100 Liter Mineralwasser…

Vom 1. bis 5. Juli 2013 tourte der Rheumabus in diesem Jahr bereits zum 5ten Mal durch ganz Rheinland-Pfalz. An insgesamt 9 Orten machte er halt, um über die Chancen der Früherkennung und Behandlung von Rheuma zu informieren: in Bad Kreuznach, Alzey, Landau, Speyer, Kusel, Cochem, Bad Marienberg, Westerburg und Mainz.

Unter der Schirmherrschaft von Minister Alexander Schweitzer aus dem Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz informierten das ACURA Rheumazentrum Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Landesleitprojekt der Initiative Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz, dem landesweiten Rheuma-Netzwerk ADAPTHERA, sowie dem Landesverband der Deutschen Rheuma-Liga und dem Landesverband Morbus Bechterew im Rahmen der Rheumabus-Tour über die ersten Warnzeichen von Rheuma und aktuelle Behandlungs- und Rehabilitationsmöglichkeiten.

Mit Fragebögen, Rheuma-Schnelltests und Beratungsangeboten trug die fünftägige Rheumabus-Tour zu einer möglichst frühen Entdeckung der Erkrankung und optimalen Therapie bei, damit bei den Betroffenen die Beweglichkeit dauerhaft erhalten, chronische Schmerzen vermieden und so Arbeitsfähigkeit und Lebensqualität verbessert werden kann.

Eingeladen zum Besuch der Tour war jedermann mit ersten Warnzeichen wie geschwollene, schmerzende, steife Gelenke genauso wie diejenigen, bei denen bereits eine Rheumaerkrankung besteht.

Bei bundesweiten Wartezeiten von bis zu einem Jahr für einen Termin beim Rheumatologen, stellt die unkonventionelle Tour eine wichtige Ergänzung bei der Aufklärung über rheumatische Erkrankungen dar, und das nicht nur im ländlichen Raum.

Für alle, die bereits die Diagnose Rheuma haben, bot die Rheumabus-Tour 2013 vor Ort mit einem Team aus Ärzten und Therapeuten aktuelle Information über die moderne Entwicklungen der Rheuma-Therapie und Rehabilitation genauso wie über einfache Hilfsmittel und Bewegungsübungen, die das Leben erleichtern helfen.

 

 

Weiterlesen

 

 

Schreib einen Kommentar