Chinesischer Generalkonsul besucht das ACURA Rheumazentrum

Montag, 27.07.2015
ACURA-Besuch-aus-China

Interkultureller Austausch und Einblicke in das traditionsreiche Gesundheitsunternehmen

Der Generalkonsul von China in Frankfurt, Liang Jianquan, hat im Zuge seines Besuchs in der Kurstadt Bad Kreuznach die Kureinrichtungen besucht. Besonderes Interesse fanden die Therapiemöglichkeiten von Rheuma in den ACURA Kliniken Rheinland-Pfalz.

Begleitet von Vorsitzenden der Deutschen Hongkong Gesellschaft in Frankfurt, Eike Kühl, und seiner Frau sowie dem Initiator des Besuchs, Rolf Gigga, besuchte der Generalkonsul Ende Juni die Stadt Bad Kreuznach. Auf dem Programm standen ein Besuch bei der Oberbürgermeisterin und bei dem Technologieunternehmen Schneider Optik. Am Vormittag ging es aber erst einmal ins Kurviertel, um das breite Angebote an Kur- und Gesundheitsleistungen des Kurbads zu begutachten.

Kompetenz & Forschung rund um Rheuma im ACURA Rheumazentrum

http://acuradon.de/wp-admin/post.php?post=746&action=editZunächst besichtigte die Gruppe mit Vertretern der ACURA Kliniken Rheinland-Pfalz AG und Dr. Michael Vesper, Geschäftsführer der Gesundheit und Tourismus GmbH, das Haus des Gastes und einige der Kuranwendungen, die das Crucenia Gesundheitszentrum für seine Kurgäste bietet. Danach ging es durch den Kurpark und unter Erzählungen zur Geschichte der Stadt Bad Kreuznach in Richtung ACURA Rheumakrankenhaus, dem führenden Kompetenzzentrum für Rheumatologie und Autoimmunerkrankungen, in der Kaiser-Wilhelm-Straße.
Hier stand ein Austausch zu den rheumatischen Erkrankungen, ihren Ursachen und den Möglichkeiten zur Früherkennung, Akut- und Rehabehandlung mit Professor Dr. Andreas Schwarting, ärztlicher Direktor der ACURA Kliniken, auf dem Programm. Das Thema Rheuma stieß bei den Gästen auf großes Interesse ebenso wie die Möglichkeiten zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge in Form der Initiative „Gesund im Beruf“.

Eine Erfrischung in der Kältekammer der Karl-Aschoff-Klinik

http://acuradon.de/wp-admin/post.php?post=748&action=editNach dem regen Austausch ging es weiter in die Karl-Aschoff-Klinik, dem Rehabilitationszentrum von ACURA in Bad Kreuznach, für einen kurzen Zwischenstopp in der Ergotherapie. Hier informierten die Therapeutinnen mithilfe einiger Anschauungsobjekte spontan die vielfältigen Möglichkeiten für Patienten wieder in den Alltag zurück zu finden und sich diesen einfacher und angenehmer zu gestalten. Außerdem traute sich der Generalkonsul
zusammen mit dem Vorstand der Kliniken in die Kältekammer: Schmerzpatienten setzen sich hier zwischen 30 Sekunden und fünf Minuten Temperaturen von bis zu minus 65°C aus.
Diese eisige Kälte hat für sie einen wohltuenden Effekt, da sie sich entzündungshemmend auf den Körper auswirkt und er durch den Schock schmerzlindernde Glückshormone ausschüttet. Bei über 25 Grad Celsius Außentemperatur war die Besichtigung auch für die Besucher aus Frankfurt eine willkommene Erfrischung

Besuch im Radonstollen

Danach ging es über die Nahe weiter zur nächsten kühlen Besonderheit der Rheuma- und Kurkompetenz in Bad Kreuznach, und zwar zum deutschlandweit einzigen Radonstollen, der zur einzigartigen ACURADON Radon-Inhalations-Therapie genutzt wird.

Generalkonsul-China-Kältekammer-Acura-Kliniken-Rheumazentrum-Bad-KreuznachDer Stollen liegt fast ebenerdig im Inneren des Berges und bietet vielen Patienten, die an chronischen Schmerzen aufgrund von rheumatischen Erkrankungen, Operationen oder Verletzungen leiden, eine einfache und effektive Alternative der Schmerztherapie. Nach rund 10 einstündigen Sitzungen, bei denen im Liegen ganz entspannt das Radon inhaliert wird, verspüren viele Patienten eine deutliche Linderung ihrer Entzündungen und Schmerzen, oft bis zu einem Jahr. Radon ermöglicht so eine natürliche und seit über 100 Jahren bewährte Alternative in der Schmerztherapie, die den Verzicht auf Schmerzmittel und ihre schädlichen Nebenwirkungen ermöglicht.  Auch diese besondere Form der Schmerztherapie stieß auf großes Interesse beim chinesischen Generalkonsul und seinen Begleitern, die sich umfassend über die Wirkungsweisen und den Ablauf der Therapie informierten und sogar die Therapieliegen einmal ausprobierten.
Insgesamt bot der Besuch von Generalkonsul Liang Jianquan allen Beteiligten eine hervorragende Möglichkeit, sich auszutauschen und über die Angebote des ACURA Rheumazentrums in Bad Kreuznach zu informieren.