Covid-19

 

Liebe Patientinnen und Patienten,
liebe Angehörige!

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle. Uns ist vollkommen klar, dass ein Krankenhausaufenthalt immer eine Belastung ist und ein Reha-Aufenthalt eigentlich der ungestörten Genesung dienen sollte, die durch Besuch von Angehörigen unterstützt werden kann. Ein weiteres Mal in diesem Jahr stellt uns Covid-19 nun wieder vor große Herausforderungen und leider auch vor Beschränkungen, die wir zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten und Rehabilitanden aber auch zum Schutz unserer Beschäftigten einhalten müssen und wollen. Wir versichern Ihnen, dass wir alles dafür tun, damit ein Aufenthalt in unserem Haus mit keinerlei zusätzlichem Infektionsrisiko verbunden ist.

Im Rahmen der weiteren Zulässigkeit medizinsicher und therapeutischer Maßnahmen gelten selbstverständlich für den gesamten Aufnahme- und Behandlungsprozess strengste Sicherheitsrichtlinien, die wir in unserem Haus wie folgt umsetzen:

  • Covid 19-Testung jedes Patienten vor einer stationären Aufnahme; zur Abstimmung der Vorgehensweise werden sich unsere Fachabteilungen direkt mit Ihnen in Verbindung setzen. Einhaltung eines umfassenden Hygienekonzepts
  • Abstandsregelungen für alle Mitarbeitende und Patienten
  • Erhöhte Aufmerksamkeit und hygienische Maßnahmen

Was Sie für sich und andere tun können:

  • Händehygiene: Waschen Sie sich regelmäßig die Hände und zwar für 20-30 Sekunden mit Seife bis zum Handgelenk.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu anderen Personen (mindestens 1,50 Meter).
  • Husten oder niesen Sie in Ihre Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie nach einmaligem Gebrauch entsorgen.
  • Verzichten Sie auf das Händeschütteln oder Umarmungen.
  • Und natürlich: Vermeiden Sie, wann immer es geht, soziale Kontakte!

Für unsere Häuser gilt: Wir richten uns nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts für vorbeugende Maßnahmen, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Unsere Mitarbeiter aller Bereiche sind entsprechend instruiert und aufmerksam. Wir haben uns entschieden, aufs Händeschütteln zu verzichten – wir schenken Ihnen stattdessen gerne ein Lächeln.

Patienten mit Symptomen
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Patienten und Rehabilitanden, die Symptome aufweisen (Fieber, Husten, Schnupfen, Niesen, Halsschmerzen, Heiserkeit) oder an anderen ansteckenden Krankheiten leiden, nicht im Rahmen einer regulären Sprechstunde oder Patientenaufnahme empfangen können.

Geänderte Besuchsregelungen
Seit dem 26.10.2020 gelten in unseren Häusern generelles Besuchsverbot. Ausnahmen bedürfen in begründeten Fällen der Zustimmung des Behandlungsteams.

Wir können sehr gut verstehen, dass es Ihnen ein großes Anliegen ist, Besuch zu empfangen bzw. Ihre Angehörigen zu besuchen. Soziale Kontakte sind wichtig, gerade, wenn es sich um einen längeren Aufenthalt in unseren Häusern handelt. Gleichzeitig ist es aber unser aller Interesse, gerade kranke Menschen besonders vor dem Corona-Virus zu schützen und eine gute Balance zwischen dem Sicherheitsaspekt und den Bedürfnissen von Patienten und Rehabilitanten und ihren Angehörigen herzustellen.

In unser aller Interesse: Danke für Ihr Verständnis!

Weitere Informationen beim Verdacht auf eine Corona-Infektion:
Ärztlicher Bereitschaftsdienst unter Telefon (0671) 116 117
Gesundheitsamt Bad Kreuznach oder Corona-Hotline der Kreisverwaltung unter der Rufnummer (0671) 20278178, von Montag bis Donnerstag, 9.00 bis 16.00 Uhr, sowie freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr erreichbar

Bei allgemeinen Fragen zum Corona-Virus 
Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: (030) 346465100 
Unabhängige Patientenberatung Deutschland: (0800) 0117722 
Hotline in Rheinland-Pfalz: (0800) 5758100

[ssbp]