ACURA Rheuma-Ambulanz mit Infusionszentrum

Kurhausstr. 21, Anbau Priegerklinik
55543 Bad Kreuznach
Tel.: 0671 93-2266
ambulanz@kh-acura-kliniken.com

ACURA
Rheuma-Akutzentrum

Kaiser Wilhelm-Staße 9-11
55543 Bad Kreuznach
Tel.: 0671 93-0
info@kh-acura-kliniken.com

ACURA Karl-Aschoff-Rehabilitations-Klinik

Kaiser-Wilhelm-Str. 19a
55543 Bad Kreuznach
Tel.: 0671 93-3331
Fax: 0671 93-4999
info@kh-acura-kliniken.com

Ihr Kontakt

Reha-Forschungspreis: Reha erhält Lebensqualität und sichert Arbeitsfähigkeit

Montag, 25.09.2017

Reha-Forschungspreis 2017

Christian Lang, Doktorand an der Universitätsmedizin Mainz, hat mit einer Studie gezeigt, dass die multimodale Rehabilitation die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit bei Menschen mit Morbus Bechterew erhält. Mit dieser Studie hat er den diesjährigen Reha-Forschungspreis, gestiftet von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Kreuznach, gewonnen.

Donnerstag, 14.09.2017

Rheuma: Der Entzündung auf der Spur!

Als erste Klinik in Deutschland verwendet das ACURA Rheumazentrum in Bad Kreuznach den hochmodernen Scanner HandScan der Firma Hemics aus Eindhoven (NL), um Gelenkentzündungen bei Rheumapatienten genau zu messen und den Verlauf unter Therapie zu verfolgen. Möglich wurde die Anschaffung dieser neuartigen Technologie, deren Kosten im sechsstelligen EURO-Bereich liegen, dank des Engagements des Fördervereins Rheumazentrum Rheinland-Pfalz e.V. und der großzügigen finanziellen Unterstützung der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung, Kirn. Am 13. September 2017 übergaben Förderverein und Stiftung das innovative Medizingerät im Rahmen einer kleinen Feier an das Rheumazentrum, das die neue Technologie nun zum Wohle seiner Patienten offiziell in Betrieb nehmen kann.

Mittwoch, 13.09.2017

Die Sendung SWR Aktuell Rheinland-Pfalz berichtete am 13. September 2017 über das neue diagnostische Gerät am ACURA Rheumazentrum in Bad Kreuznach.

Montag, 29.05.2017

Premiere: Von faszinierender Forschung über neue Therapien bis hin zu harmonischen Klängen

Der 8. Deutsche Lupus-Tag am 19. und 20.5. stieß auf außerordentliches Interesse und lockte renommierte Lupus-Forscher, behandelnde Ärzte, Lupus-Patienten und Interessierte in großer Zahl nach Mainz. Allein die wissenschaftliche Tagung zog am Freitagnachmittag mehr als 80 Ärzte, Wissenschaftler und Interessierte an, die mehr über neue Aspekte der Entstehung von „Autoimmunität“ erfahren und verschiedene Erklärungsmodelle für die Pathophysiologie des Systemischen Lupus mit den renommierten Experten diskutieren wollten. Organisiert wurde der Lupus-Tag in diesem Jahr von Univ.-Prof. Dr. Schwarting, Universitätsmedizin Mainz, zusammen mit Prof. Dr. Kuhn, Universität Münster und Frau Winkler-Rohlfing, der Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Lupus-Stiftung.

Aktuelle Lupus-Forschung interdisziplinär diskutiert

Während Prof. Dr. Diefenbach von der Charité Berlin Einblicke in die aktuelle Mikrobiomforschung gab, stellte Prof. Dr. Schuppan von der Universitätsmedizin Mainz die Bedeutung der sogenannten „ATI“-Bestandteile der Ernährung als mögliche Einflussfaktoren für die Aktivität einer Autoi

Mittwoch, 5.04.2017

Im Mittelpunkt der 32. Jahresversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Rheumatologen in Rheinland-Pfalz (ARRP) standen am 31. März und 1. April 2017 am traditionellen Tagungsort in Bad Kreuznach die unterschiedlichsten Aspekte und aktuellen Themen der Rheumatologie. Der Tagungsort war ganz traditionell in Bad Kreuznach, das Programm wartete aber mit gleich drei Premieren auf.

Donnerstag, 22.12.2016

Im Dezember 2016 konnte sich das Rheuma-Netzwerk ADAPTHERA über die Unterstützung durch die Deutsche Morbus Bechterew Stiftung freuen. Der Stiftungsbeirat der Deutschen Morbus-Bechterew Stiftung bedachte das Forschungsprojekt „Verbesserung der medizinischen Versorgung der Patienten mit Spondylarthropathie (SpA) in Rheinland-Pfalz – Aufbau eines SpA-Biomarker-Moduls“ mit einer Fördersumme von 10.000 Euro. Das Projekt soll die flächendeckende Frühdiagnose von Patienten mit Spondylarthropathien im Rahmen des landesweiten, transsektoralen Netzwerks verbessern und durch begleitende biomedizinische Forschungsprojekte, Schulungskonzepte sowie der Aufbau eines SpA-Registers (Daten- und Biomaterialsammlung) ihre Versorgung nachhaltig optimieren. Der Vorsitzende des Stiftungsbeirat, Karl-Heinz Cichutek, übereichte die Spende persönlich an Univ.-Prof. Dr. Andreas Schwarting, Initiator des rheinland-pfälzischen Rheuma-Netzwerks ADAPTHERA, dessen Koordinationszentrale am ACURA Rheumazentrum in Bad Kreuznach angesiedelt ist. „Wir freuen uns sehr darüber, dass die Stiftung uns finanziell großzügig unterstützt. Sie fördert damit ein Forschungsprojekt, das auf die bessere rheumatologische Versorgung von Menschen abzielt, die unter Spondylarthropathie (Morbus Bechterew) leiden“, so Schwarting, der Ärztlicher Direktor des ACURA Rheumazentrums Rheinland-Pfalz und Leiter des

Donnerstag, 8.12.2016

Der mit 5.000 Euro dotierte Reha-Forschungspreis 2016, gestiftet von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Kreuznach, geht an die Mainzer Medizinstudentin Judith Krämer.

Montag, 5.12.2016

Am ACURA Rheumazentrum in Bad Kreuznach entsteht die rheinland-pfälzische Koordinationsstelle von Rheuma-VOR, dem wegweisenden Projekt zur Verbesserung der rheumatologischen Versorgung. 

Dienstag, 22.11.2016

Das Interdisziplinäre Autoimmunzentrum der Universitätsmedizin Mainz lädt zu seiner Jahresveranstaltung zum Thema „Komplexe Autoimmunerkrankungen erfolgreich behandeln“ ein.

Simple Share Buttons